Das gemeinnützige

Omnibusunternehmen

für Aschaffenburg

Aus der Vergangenheit:

Mehrtagesfahrten mit großem logistischem Aufwand

1. In den Pfingstferien 2013 durften wir geistig behinderte Mitbürger zu einer Reise auf den spanischen Teil des Jakobsweges mitnehmen. Zum Organisationsteam unserer Reise gehörten Klaus Ottenbreit mit Team (Lebenshilfe Obernburg), Doris Münderlein (Reiseleiterin, St. Matthäus Gemeinde Aschaffenburg), Dr. Galmbacher (mitfahrender Hausarzt aus Klingenberg) sowie Markus Wolz, Werner und Dr. Dorit Henke (alle von Reisen ohne Grenzen).

Unsere Reiseteilnehmer der Lebenshilfe Obernburg absolvierten tapfer ein tägliches Wanderprogramm von 10 bis 14 km und wurden im Rahmen der jeden Tag gefahrenen 30 - 80 Buskilometer über die religiösen und kulturellen Höhepunkte auf unserer Reise von Frau Münderlein erstklassig informiert.

 

2. Behinderten Wallfahrt nach Rom organisiert vom Malteser Hilfsdienst im Herbst 2012: Im Oktober 2012 machten sich 27 Reisebusse aus der ganzen Bundesrepublik mit insgesamt 1200 Teilnehmern auf den Weg nach Rom. Die Malteser Zentrale in Köln war zwei Jahre lang mit den immensen Vorbereitungen für diese Wallfahrt beschäftigt und beauftragte für die Diözese Würzburg "Reisen ohne Grenzen" für den Transport der Behinderten aus dem Raum Unterfranken.

Wer die glücklichen und zufriedenen Gesichter in unserem Bus (davon 14 Rollstuhlfahrer) gesehen hat, der erkennt wie wichtig ehrenamtliches Engagement für unsere Gesellschaft ist. Eine unvergessliche Reise !

 

3. Im Auftrag des "Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung" (Gutwerkstr. 38a, 63743 Aschaffenburg) unternehmen wir mit behinderten Kindern seit 7 Jahren regelmäßig mehrtägige Ferienfahrten z.B. in das Schullandheim in Wartaweil am Ammersee. Den teilnehmenden Kindern werden im Urlaub Ausflüge nach München (BMW-World, SeaLife, Deutsches Museum etc.) oder in das bayer. Alpenvorland (Seilbahnfahrt auf den Herzogstand) geboten.

Auch diese Fahrten sind immer wieder ein besonderes Erlebnis.

Eine Wochenfreizeit am Ellertshäuser See im Jahr 2015 wurde vom Bayerischen Fernsehen begleitet und aufgezeichnet.

Der Film entstand mit unserem ersten Omnibus, nicht dem aktuellen Fahrzeug, und wurde vom Bayerischen Fernsehen gesendet.

 

 

 

4. Seit Sommer 2014 stehen jährliche Freizeiten für Eltern/Alleinerziehende mit "kleinem Geldbeutel" aus dem Hefner-Alteneck-Viertel der Stadt Aschaffenburg neu auf dem Programm.

Bei diesen Fahrten stehen äußerst preisgünstige Übernachtungen in Schullandheimen oder Jugendherbergen und das Motto "Natur hautnah erleben" im Vordergrund. Unsere Fahrt nach Lindenberg/Allgäu im August 2014 zeigte uns die Schönheit (Berge/Almen/Moore) aber auch die Gewalt (Breitachklamm) der Natur.

Auch bei unserer Tour nach Ostfriesland im Sommer 2015 stand das Naturerlebnis (Wattwanderung) und körperliche Aktivität im Vordergrund stehen. Wichtige Erkenntnis: Auch im Schullandheim ohne *** bis *****-Komfort kann man glücklich seinen Urlaub erleben.

 

5. Schon legendär sind unsere regelmäßigen Fahrten mit der Lebenshilfe nach Seeg im Allgäu in Begleitung von Marion Schwind-Schmitt (Lebenshilfe AB). Im Jahr 2017 starten wir wieder im April nach Seeg mit Ausflügen an den Bodensee, ins "Tirolerische" und werden den Bayerischen Abend bei Musik und Tanz genießen. Im Hinterland von Füssen finden wir hier preiswerte Unterkünfte und sind dank unseres Omnibusses doch stets in kürzester Zeit in den touristischen Hochburgen. Unsere Reiseteilnehmer kennen das Allgäu schon besser als mancher Einheimische.

 

Dies war nur ein kurzer Rückblick über einige Mehrtagestouren. All diesen Fahrten ist gemeinsam, dass sie mit großem logistischem Aufwand (Transport von Rollstühlen, Liftern, med. Hilfsmittel etc.) gut geplant und in Ruhe ausgeführt werden müssen. Das Team von Reisen ohne Grenzen freut sich auf viele weitere Fahrten mit unseren, "ans Herz gewachsenen" Fahrgästen.