Das gemeinnützige

Omnibusunternehmen

für Aschaffenburg

Sicherheit durch Weiterbildung

 

 

Das Thema Sicherheit hat bei uns von Reisen ohne Grenzen oberste Priorität.

 

Wie Sie unter den Themen “Ausstattung” und “Technik” lesen können, verfügt unser Reisebus über alle Einrichtungen, die modernste Bustechnologie z.Zt. liefern kann.

Aber die beste Technik ist nur so gut, wie der Mensch, der sie bedient und gerade deshalb sind Weiterbildungen der Omnibusfahrer auf theoretischem und praktischem Gebiet bei uns eine Selbstverständlichkeit. Unsere Fahrer haben an einem Fahrsicherheitstraining für Omnibusfahrer auf dem Hockenheimring teilgenommen. Dieses von Mercedes geführte Training hatte u.a. folgende Inhalte:

Bremsübungen:

- Zielbremsung, Tempo 50 km/h

- Vollbremsung aus Tempo 100km/h  – Bremsen und ausweichen

      im Gefälle auf Eis

- Bremsvergleich nass / trocken  – Bremsen auf einseitig glatter Fahrbahn

- Seitenführung bei Kurvenfahrt, Spurwechsel: Glatteis-Simulation

- Bremsen / ausweichen

- Abfangen eines über- oder untersteuernden Busses

- Schneller Spurwechsel

 

Im normalen Busalltag kommen auf Grund der defensiven Fahrweise der Busfahrer kritische Fahrsituationen nur selten vor. Umso wichtiger ist es für den Fahrzeugführer auf einem Testgelände die Möglichkeiten aber auch die Grenzen seines Busses zu erkennen um geeignet reagieren zu können.

Dem Team von Mercedes sei für dieses sehr interessante und hilfreiche Fahrsicherheitstraining gedankt.

10 Omnibusfahrer von Reisen ohne Grenzen haben in einer gemeinschaftlichen Aktion dieses Fahrsicherheitstraining absolviert. Eine “sündhaft teure” Angelegenheit, aber sicherlich gut investiertes Geld.

gez. Werner Henke, Geschäftsführer und Omnibusfahrer

 

Zwei weitere ganztägige Trainingseinheiten für alle Fahrer von Reisen ohne Grenzen fanden 2015 und 2016 in Aschaffenburg statt. Polizeihauptkommissar Thomas Fritz berichtete in erstklassigen Vorträgen über die Lenk- und Ruhezeiten, das Verhalten nach einem Unfall sowie über die geltenden Sozialvorschriften.

Des weiteren wurde im März 2017 ein technisches Training bei Daimler in Mannheim durchgeführt.